Attraktiver Treffpunkt für Einheimische und Touristen

Chronik Restaurant

Das Restaurant „Am Yachthafen“ wurde ursprünglich als Clubhaus des am 9. Februar 1921 gegründeten Fürstenberger Yachtclub`s erbaut und trotz Inflationsschwierigkeiten bereits am 21. Mai 1922 mit einer integrierten Gaststätte feierlich eröffnet. In den Folgejahren wachsen die Mitgliederzahlen sehr rasch und es wird von zunehmenden sportlichen Erfolgen der Ruderer und der Segler berichtet. Aber auch die gemeinsame Geselligkeit kam nicht zu kurz. Um Grundstück, Vereinsheim, die Steganlagen und den Bootsbestand in Schuß zu halten und zu erweitern, wurde in der Regel selbst Hand angelegt. Anfang der 30-iger Jahre kämpft der Club mit zunehmenden finanziellen Schwierigkeiten bis die Aktivitäten völlig zum Erliegen kommen.

Nach Ende des 2. Weltkrieges beginnt sich der organisierte Sport in Fürstenberg mühevoll zu entwickeln. Das marode Clubhaus wurde der 1950 gegründeten Sportgemeinschaft „Eintracht“ unter Trägerschaft des Rates der Stadt Fürstenberg überschrieben. Die Sportgemeinschaft vereinte verschiedene Sportarten als einzelne Sektionen, wie Fußball, Tischtennis, Feder- und Volleyball, Turnen, Schach und die Wassersportarten – Rudern, Segeln, Motorwassersport. Aus dem Clubhaus wurde ein Sportlerheim, in dem sich alle Sportler zu Hause fühlten. Die Gaststätte wurde in der Folgezeit von den Trägerbetrieben an mehrere private Pächter zur Bewirtschaftung vergeben, wobei Höhen und Tiefen, schwere und gute Jahre durchlaufen wurden.

Mit der Wiedervereinigung änderte sich auch die Sportpolitik. Am 16. Juni 1990 gründete sich der Fürstenberger Yachtclub e.V. neu und beantragte die Wiedereinsetzung in alte Rechte und Besitzansprüche. Vom Amt zur Regelung offener Vermögensfragen wurde den Wassersportlern im Januar 1991 die Rückübertragung des Grundstücks mit Clubhaus und Bootshalle am Schwedtsee bestätigt – ein „Geburtstagsgeschenk“ zum 70jährigen Bestehen. Nunmehr bestimmen die Mitglieder selbst über die Entwicklung ihres Clubs, tragen aber auch die Verantwortung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich der Club gut und die Clubgaststätte wurde zu einer guten Adresse für Einheimische und zunehmend für durchreisende Touristen bis am 25. Dezember 1998 bei einem Brand das Clubhaus mit der angebauten Bootshalle völlig vernichtet wurde.

Dank der Initiative des Yachtclub`s und mit Unterstützung der Stadt, des Landes Brandenburg, des Landessportbundes sowie materieller und finazieller Spenden befreundeter Vereine und eigener Clubmitglieder konnte das Überleben des Clubs, die Errichtung eines neuen Clubhauses mit Restaurant und einer Bootshalle erreicht werden. Die feierliche Eröffnung des neuen Restaurants „Am Yachthafen“ wurde mit zahlreichen Gästen am . August 2001 gefeiert. Bis zum Juli 2007 wurde das Restaurant durch die gegründete Restaurant- und Hafenbetrieb „Am Yachthafen“ GmbH selbst betrieben, bevor es ab August 2007 nach Erfüllung der Förderbedingungen wieder in die Hand ausgebildeter Gastronomen gelegt wurde.


Im November 2017 konnten wir das  renommierte Restaurant pachten und einen Neuanfang als Familienunternehmen in Fürstenberg/Havel wagen.

 
 
 
 
Karte
Anrufen
Email
Info